Herzlich Willkommen im Katholisch Integrativen Kindergarten St. Georg

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Angebot interessieren und wünschen Ihnen viel Freude auf unserer Homepage 🙂

 

Nach der Sonne greifen, den Bogen spannen und aufblühen!

 

i

Am Donnerstag, den 11.06.2020 war um 8.00 Uhr der Fronleichnamsgottesdienst in der Kath. Kirche St. Stephanus in Eutingen. Normalerweise findet an diesem Feiertag eine Prozession statt, bei dieser die Kindergartenkinder Blumen streuen und die Eutinger Fahnen tragen. Dieses Jahr war dies aufgrund von Covid 19 leider nicht möglich. Aber die Kindergartenkinder haben zusammen mit ihren Erzieherinnen das Kindergartenlogo mit verschiedenen Naturmaterialien gestaltet, so dass daraus ein Blumenteppich entstanden ist.

i

i

Uns als Kindergartenteam war dies sehr wichtig, uns somit daran zu beteiligen.

i

Wir wünschen Ihnen vor allem in dieser doch schweren und auch herausfordernden Zeit, alles Gute, vor allem Gesundheit, Gottes Schutz und Segen!

i

Das wünscht Ihnen von Herzen,

Ihr Kiga-Team

 

Leben in Liebe aus der Kraft des Geistes

i

Pfingsten ist ein christliches Fest, an dem die Gläubigen die Sendung des Geistes Gottes zu den Jüngern Jesu und seine bleibende Gegenwart in der Kirche feiern.

Der Heilige Geist erschien den Aposteln als Feuerzungen. So konnten sie den Heiligen Geist spüren. Die Jünger sollten dies verkünden und allen Menschen von Gott erzählen. Alle sollen sich taufen lassen und an Gott und seine Liebe glauben.

i

Der Brief des Apostels Paulus an die Gemeinden in Galatien (Galaterbrief)

Bibelstelle GAL 5,22

Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, …

i

Als Marienblume oder auch Rose ohne Dornen gilt die Pfingstrose als Zeichen für Heil, Geborgenheit und spendet mütterliche Liebe.

i

Wir hoffen, Sie hatten ein schönes und friedvolles Pfingstwochenende mit ihrer Familie.

i

Herzliche Grüße

Ihr Kiga-Team

 

 

Manche Traditionen müssen derzeit neu interpretiert werden –

Über Aufgaben in Verbindung bleiben 

 

Dieser tolle Zeitungsbericht wurde am Samstag, den 23. Mai 2020

im Schwarzwälder Bote veröffentlicht.

 

Auch dieser Bericht in der Neckar-Chronik von Samstag, den 16. Mai 2020

hat uns sehr gefreut 🙂

i

Vielen lieben Dank an Alexandra Feinler und beide Redaktionen!

 

Herzliche Grüße

Ihr Kiga-Team

 

An unsere Mamis haben wir bereits gedacht, aber auch die Papas haben wir nicht vergessen 😉

Aufgrund der momentanen Situation haben uns die Kinder und ihre Mamas dabei geholfen und es Zuhause  zusammen gebaut.

i

Vielen herzlichen Dank dafür 🙂

 

i

Lieber Papa, hör mir zu:

keiner ist so cool, wie du!

Danke, dass wir Späße machen,

dass wir toben, dass wir lachen.

Dass wir uns so gut verstehen,

Papa, das ist wirklich schön!

Doch das Allerbeste ist …

dass grad DU mein Papa bist!

i

Alles Liebe zum Vatertag 🙂

i

Wir hoffen, alle Papas auf dieser Welt hatten einen schönen und unvergesslichen Vatertag zusammen mit ihren Lieben!

i

Handwerkliche Grüße

Ihr Kiga-Team

 

Das ist wirklich kein Zufall,

dass das Wort „MOM“ in Spiegelschrift als „WOW“ zu sehen ist…

 

Am Sonntag, den 10.05.2020 war Muttertag. Auch wir Erzieherinnen haben uns etwas Schönes für unsere Kindergartenmütter einfallen lassen. Dieses Jahr war die Vorbereitung etwas anders wie gewohnt. Da waren die Kinder mit ihren Papas gefragt!

In der aktuellen Corona-Situation ist es uns ein wichtiges Anliegen und eine Herzensangelegenheit an alle Mütter zu denken und DANKE zu sagen. Der Alltag hat sich für die Mütter verändert, denn sie haben zusätzlich noch viele andere Aufgaben zu erfüllen, wie die Betreuung und Beschulung von ihren Kindern. Sie haben unseren vollsten RESPEKT und viel WERTSCHÄTZUNG verdient.

i

Wir hoffen, alle Mamas auf dieser Welt

hatten einen schönen und unvergesslichen Muttertag!

i

Herzliche Grüße

Ihr Kiga-Team

 

Liebe Mutter Gottes, jetzt ist Mai

Am Montag, den 04.05.2020 hätte eigentlich unser alljährlicher Maieinzug im Kindergarten stattgefunden. Das konnte aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider nicht so durchgeführt werden, wie wir es gewohnt sind. Aber wir haben die Eltern mit Ihren Kindern dazu eingeladen trotzdem Blumen zu pflücken und einen Strauß zu binden.

 

Wir haben ein schönes Bild von unserer Mariengrotte an den Gartenzaun gehängt, auf dem unsere Mutter Maria zu sehen ist. Die Vasen wurden von uns mit Wasser befüllt und für Sie und ihre Kinder bereit gestellt, so dass die Eltern und ihre Kinder die Möglichkeit haben, die gepflückten Blumen / Sträuße in die Vasen zu stecken.

Wir haben uns so sehr über die vielen schönen Blumen und Sträuße gefreut, die uns auf diesem Weg erreicht haben.

Vieles wird oder kann dieses Kindergartenjahr leider nicht so umgesetzt werden, wie wir es kennen und lieben. Aber diese Möglichkeit hat sich trotz allem angeboten und es ist für Sie und Ihre Kinder wenigstens ein Stück weit, wenn auch nur ein kleiner Schritt in den Kindergartenalltag zurück.

 

Vielen herzlichen Dank, vergelt’s Gott!

 

Liebe Grüße

Ihr Kiga-Team

 

 

Unsere Schlange „Corona“ wächst und wächst …

Wir haben uns eine kleine Aktion für unsere Kinder überlegt, da der Kindergarten aufgrund der Corona-Pandemie schon seit Wochen geschlossen ist. Aus dieser Idee ist eine tolle Aktion / ein Spiel geworden, das hier in Eutingen so gut angenommen wird. Dafür danken wir allen herzlich!

 

Jeden Tag erreicht uns auch Post von den Kindern, wenn wir den Briefkasten öffnen. Da kommen so schöne Kunstwerke heraus. Die Kunstausstellung wollten wir erst im Kindergarten machen, aber nun haben wir uns überlegt, sie nach draußen zu verlegen. Aufgrund der weiteren Kindergartenschließung bis mindestens 03.05.2020. Alle Kunstwerke, die uns erreichen hängen wir in unseren Schaukasten vor den Kindergarten. Wenn dieser gefüllt ist und wir keinen Platz mehr finden, werden wir sie an unseren Gartenzaun hängen. So können alle, die daran vorbei laufen eine wundervolle Kunstaustellung betrachten und auch die Kinder, können ihr eigenes Kunstwerk sehen.

Vielen lieben Dank, dass die Aktionen so toll angenommen werden. Wir versuchen das Beste aus dieser doch schwierigen Gesamtsituation zu machen, auch wenn es manchmal schwer fällt.

Auch wir wünschen uns wieder Normalität, so dass unsere Kinder mit ihren Eltern wieder in den Kindergarten kommen dürfen.

Wir wünschen Ihnen alles Liebe, vor allem Gesundheit, Gottes Schutz und Segen– halten Sie durch, wir schaffen das zusammen.

i

Ihr Kiga-Team

 

FROHE OSTERN

iWir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein gesegnetes Osterfest und

trotz der gesamtgesellschaftlich schwierigen Situation schöne Feiertage.

Genießen Sie die Zeit im Kreis Ihrer Familie.

i

Wenn die Coronapandemie eingedämmt ist und sich alles wieder weitgehend beruhigt hat, gehen wir davon aus, dass wir uns bald wiedersehen und

darauf freuen wir uns jetzt schon sehr!

i

Kunterbunte Ostergrüße,

Gottes Schutz und Segen

wünscht Ihnen von Herzen

Ihr Kiga-Team St. Georg

 

Premiere für Pferd Linus beim St. Martinsumzug

 

Die Premiere schien dem zehnjährigen Pferd Linus nicht ganz so zu gefallen, deshalb setzte er nach dem Zug durch die Eutinger Gassen eine Pause beim Martinsspiel vor dem Eutinger Feuerwehrhaus ein. Erstmals waren Melina Rainer als der Heilige Martin und ihre Schwester Sabine Rainer mit ihrem zehnjährigen Pferd beim Martinslauf in Eutingen dabei. Zahlreiche Besucher nahmen die Messe in der Sankt Stephanus Kirche in Eutingen mit Pfarrer Andreas Gog wahr. Musikalisch gestalteten Erzieherinnen des Kindergartens diese. Sowohl der Kindergarten Sankt Georg aus Eutingen, als auch das Kinderhaus „Fantadu“ Eutingen brachten sich in die Gestaltung ein und zeigten unter anderem eine Beamer-Show zum Thema Sankt-Martin. Der Regen kam doch nicht und so nahmen zahlreiche Kinder, Eltern und Verwandte mit ihren Laternen von der Bahnhofstraße über den Brühl-Weg zum Feuerwehrgerätehaus am Martinslauf teil. Voran schritt Melina Rainer auf Linus. Begleitet wurden sie von der Eutinger Musikkapelle, die Lieder wie „Laterne, Laterne“ oder „Ich geh mit meiner Laterne“ spielte. Die Feuerwehrabteilung Eutingen sorgte für die Absperrung der Strecke, der DRK Ortsverein Eutingen war zur Absicherung vor Ort. Am Feuerwehrgerätehaus wartete bereits der 16-jährige Leon Hammer, der zum dritten Mal den Bettler spielte. Da für Pferd Linus die wartende Menge zu unruhig war, begegnete Melina Rainer als Heiliger Martin dem Bettler alleine. „Da sitz ich nun, ich armer Mann und hab nur alte Lumpen an“, sagte Leon Hammer. Martin (Melina Rainer) erkannte die Not und ging auf den Bettler zu: „Du bist so elend und so bleich, doch warte nur, ich helf dir gleich.“ Die Darsteller zeigten den Wartenden, wie wichtig Teilhabe und Teilen ist und so übergab  Martin getreu der Legende dem Bettler den halben Mantel. Anschließend stellten die Kinder ihre gefüllten Opferkässchen in die Körbe, denn dieses Jahr kommt die Spende der Partnerdiözese Matadi im Kongo zugute. Diese  unterstützt die Kirchengemeinde Eutingen seit vielen Jahren und wird demnächst wieder den Adventsbasar beim Eutinger Rathaus anbieten wird. Jedes Kind bekam als Belohnung fürs gute Zuhören noch eine kleine Schokolade. Im Feuerwehrhaus setzte die Jugendfeuerwehr die Bewirtung mit Hot Dogs, Brezeln und warmen Getränken um.

i

Bericht aus der Neckar-Chronik von Alexandra Feinler